Navigation
Rudi Assauer Initiative

Wie alles begann..........

Am 07.02.2012 lief in der Dokumentationsreihe "37° Grad" des ZDF der Film "Ich will mich nicht vergessen" von Steffi Schmidt.

Dieser Film offenbarte das Alzheimer-Schicksal des ehemaligen Schalke-Managers Rudi Assauer. Er war das Ergebnis einer mehrmonatigen, von gegenseitigem Vertrauen geprägten Begleitung Assauers durch die Autorin und ihrem Team.

"Ich will mich nicht vergessen" hat mit der dramaturgischen Verdichtung eines Einzelschicksals der öffentlichen Diskussion über die "Volkskrankheit der Zukunft" einen erfreulichen Schub verliehen.

Eine breite mediale Erörterung von Problemen und gesellschaftlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit demenziellen Erkrankungen war zeitnah die Folge.

Experten aus dem Gesundheitswesen und der Medizin, die sich Rudi Assauer verbunden fühlen, sahen eine wichtige Aufgabe darin, den Schwung dieser angeregten Debatte aufzunehmen und konstruktiv in die Gründung einer gemeinnützigen Demenz-Initiative einzubringen, die den Namen der Fußball-Legende Rudi Assauer trägt.

Nach einjähriger Gründungsphase hat die "Rudi Assauer Gemeinnützige Initiative Demenz und Gesellschaft (GID) GmbH" im Frühjahr 2013 ihre Arbeit aufgenommen.

Werner Hansch

Aktuelle Nachrichten

21.06.2017

 Vernissage gegen das Vergessen – Edition 12¯21„Ich bin ganz stolz, dass ich dabei sein darf“, fasste Dieter Nuhr, Kabarettist und einer der ausstellenden Künstler, sein Mitwirken an der „Edition 12¯21“ zusammen. Er und weitere 20 Künstler, darunter Stepan Kaluza und Karin Kneffel, engagierten sich... weiter

21.12.2016

Ansteckende Projekte – Rudi Assauer Preis 2016Zum vierten Mal vergab die Rudi Assauer Initiative Demenz und Gesellschaft am heutigen Montag, 19. Dezember, den Rudi Assauer Preis. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe war Gast des Festaktes und sprach die Laudatio für den ersten Preisträger. Wie auch in den vergangenen... weiter

21.03.2016

Rund 500 Interessenten beim ersten BIGtalk mit Franz MünteferingAlkohol und Beruhigungsmittel fördern Demenz Demenz ist eine Erkrankung, die nicht geheilt, doch abgemildert werden kann. Alkoholkonsum und die Einnahme von Tranquilizern, also Beruhigungsmitteln, begünstigen die Entstehung einer Demenz. Das erfuhren die rund 500... weiter

Alle Nachrichten

Unser Spendenkonto

Bank im Bistum Essen eG
BLZ 360 602 95
Konto 12 896 018
IBAN DE74360602950012896018
BIC GENODED1BBE

Rudi Assauer Award 2017

Bewerbungsstart

Ab sofort werden Bewerbungen um den Rudi Assauer Award 2017 entgegen genommen. Weitere Informationen finden Sie hier!

Informationen zum Herunterladen

Unsere Broschüre steht Ihnen auch als pdf-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Vernissage gegen das Vergessen – Edition 12¯21

Besuchen Sie auch die Website der Edition 20¯21 zu Gunsten der Rudi-Assauer-Initiative.

Hier finden Sie ein Youtube-Video von der Eröffnung der Vernissage.